4 Gründe warum Sie Ihren Kaffeesatz nicht mehr wegschmeißen sollten

2
34

Wir alle genießen unseren Kaffee als Muntermacher oder kleine Auszeit – dieser herrlich aromatische Geschmack erweckt alle Lebensgeister. Dieses Aroma steckt tief in der Kaffeebohne, die wir mahlen bevor wir unseren Kaffee damit brühen, oder die wir bereits in gemahlener Form als Kaffeepulver im Laden kaufen.
Ob mit der Filterkaffeekanne oder dem Kaffeevollautomat – was nach dem brühen von den Bohnen übrig bleibt landet unbeachtet in der Mülltonne. Doch das muss nicht sein! Kaffeebohnensatz findet zahlreiche Verwendungen von denen auch Sie profitieren können. Hier erfahren Sie wie Sie Ihren Kaffeesatz einsetzen können – somit muss er nie wieder im Müll landen.

1. Putzen mit Kaffeesatz

Ob auf dem Backblech oder dem Grillrost – eingetrocknetes Fett riecht übel und sieht nicht schön aus. Das bekommt man nur mit einer ordentlichen Chemiekeule wieder weg? – Nein. Kaffeesatz heißt die Lösung. Reiben Sie mit einem Schwamm das Kaffeepulver auf die eingetrockneten Stellen ein. Es wirkt wie ein Schmirgelpapier und entfernt somit lästige Rückstände. Dabei riecht es noch viel besser als chemische Putzmittel. Probieren Sie es aus!

2. Kaffeesatz gegen fiese Gerüche

Das herrlich duftende Kaffeearoma ist auch noch im Kaffeesatz enthalten. Verwenden Sie es um lästige, miese Gerüche loszuwerden. Im Kühlschrank bilden sich auf Grund der vielen verschiedenen Lebensmittel oftmals unangenehme Gerüche. Legen Sie ein kleines Schälchen mit Kaffeesatz in Ihren Kühlschrank und werden Sie üble Duftwolken los.
Auch bekannt für unangenehme Düfte sind Abflüsse. Hier sammeln sich Abwasser, Lebensmittelreste und Haare – zusammen verbreiten sie Mief in Küche und Bad. Werden Sie auch diese Gerüche mit Kaffeesatz los, indem Sie diesen ganz einfach in den Abfluss geben und mit heißem Wasser nach spülen.
In getrockneter Form kann Kaffeesatz auch als dekorativer Raumerfrischer dienen. Füllen Sie ihn beispielsweise in eine hohes Windlichtglas und stellen Sie eine farbige Stumpenkerze hinein. Noch ein hübsches Band um das Glas zu einer Schleife gebunden und schon ist Ihr Kaffeesatz zum wohl duftenden und gut aussehenden Raumerfrischer geworden.

3. Kaffeesatz als Dünger

So profitiert auch Ihr Garten oder Ihr Balkon vom Kaffeesatz. Geben Sie den getrockneten Kaffeesatz einfach auf die Erde um Ihre Pflanzen und versorgen Sie den Boden mit reichhaltigen Nährstoffen.
Haben Sie Hortensien im Garten? Geben Sie Kaffeesatz in die Erde um Ihren Hortensienstrauch und beobachten Sie, wie sich die Farbe der Blüten in ein himmlisches Blau. Hortensien reagieren auf den pH-Wert des Bodens und gleichen daran die Farbe ihrer Blüten an. Kaffeesatz reduziert den pH-Wert, wodurch die Blüten blau erstrahlen.
Auch gegen Schädliche kann das oft verkannte Wundermittel helfen. Schnecken können sich beispielsweise auf trockenem Boden nicht so gut vorwärts bewegen und meiden daher Pflanzen die mit getrocknetem Kaffeesatz umgeben sind. Sie werden auch weniger Ameisen entdecken, da der Kaffeesatz den Duft der Ameisen neutralisiert.

4. Schön durch Kaffeesatz

Wer sich mit Kosmetik und der Pflege von Haut und Haaren auskennt weiß – Kaffee ist ein wahres Wundermittel wenn es um voluminöses Haar und zarte Haut geht.
Mischen Sie Kokosöl und Kaffeesatz und zaubern Sie daraus ein wohltuendes Peeling für Ihre Haut. Die feine Körnung wirkt wie ein Schmirgelpapier und entfernt so Hautschuppen und Schmutz. Dieses Peeling hat den Sofort-Effekt – zarte Haut, die sich so gut anfühlt.
Wer sich gesundes voluminöses Haar wünscht sollte auf eine Spülung mit Kaffeesatz nicht verzichten. Den Kaffeesatz einfach in das nasse Haar einarbeiten, 10 Minuten einwirken lassen und gründlich ausspülen. Ihr Haare erstrahlt in vollem Glanz und natürlichem Volumen.
Gemischt mit Sahne und Honig entsteht eine Kaffeesatz-Paste die sich optimal als Gesichtsmaske eignet. Tragen Sie die Paste auf das gewaschene Gesicht auf und sparen Sie dabei Mund- und Augenpartien aus. Entspannen Sie während Sie die Maske 15 Minuten lang einwirken lassen. Waschen Sie die Paste anschließend mit warmem Wasser gründlich ab und bestaunen Sie das Ergebnis – ein erfrischtes Hautbild, versorgt mit ausreichend Feuchtigkeit.

TIPP: Trocknen Sie den Kaffeesatz IMMER bevor Sie ihn weiter verwenden.
Wir wünschen viel Freude am Entdecken und Erkunden dieses Wundermittels. Haben Sie noch weitere nützliche Verwendungen für Kaffeesatz? Wir freuen uns über weitere Anregungen in den Kommentaren.

2 KOMMENTARE

  1. Super das Peeling für die Haut habe ich schon ausprobiert, aber das Kaffesatz auch etwas für die Haare bringt war mir neu. Werde ich gleich ausprobieren 🙂

  2. Ich habe das Peeling immer ohne Kokosöl gemacht. Und meine Haut war danach mega trocken!! Gute Idee, Kokosöl zu verwenden. Mensch, da hätte ich echt auch drauf kommen können… ;-))

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here