Saeco Incanto Test

0
4372

Der Saeco Incanto zählt zu den vielverkauften Kaffeevollautomaten auf dem Markt und ist ein besonderer Geheimtipp im mittleren Preisbereich. Wir haben uns selbst davon überzeugt weshalb der Vollautomat so viele positive Bewertungen hat und haben deshalb den Saeco HD8917/01 Incanto bestellt sowie ausgiebig selbst getestet ohne ein Detail auszulassen. Warum auch wir zu einer äußerst positiven Bewertung kommen und welche Vor- und Nachteile der Kaffeevollautomat mit sich bringt erfahren Sie in diesem Testbericht.

Kurze Zusammenfassung

Der Saeco Incanto hat ein richtig gutes Preis-Leistungsverhältnis. Das zeigt seine gute Verarbeitung und Stabilität. Es ist viel hochwertiger Edelstahl verbaut. Nicht viele Geräte in diesem Bereich haben so viel Edelstahl verbaut.

Der Saeco Incanto hat eines der besten Preis-Leistungsverhältnisse im Mittelklasse Bereich.

Sein Design ist modern und ansprechend. Besonders Besitzer von kleinen Küchen dürfen sich bei diesem Kaffeevollautomaten freuen, denn er ist besonders klein und schmal und passt damit in fast jede Küche.

Das Display mit One-Touch Funktion ist groß genug und benutzerfreundlich. Es ist möglich die Bezugsmenge der Heißgetränke genau festzulegen. Ebenso kann die Bohnenstärke in fünf verschiedenen Stufen festgelegt werden.

Die Reinigung ist gut gelöst, da sich die Brühgruppe seitlich einfach herausnehmen lässt und sich so leicht unter fließendem Wasser abspülen lässt.

Die Heißgetränke Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato haben uns gut geschmeckt. Der Milchschaum hatte eine super Konsistenz und Qualität. Gesamt betrachtet ist der Saeco Incanto auf jeden Fall einer der besten Kaffeevollautomaten in seinem Preisbereich die wir getestet haben.


Alle Angebote

Preis: € 519,99
Versand: € 0,00
Lieferung in 2 Werktagen nach Zahlungseingang Versand nach: DE
zum Shop
Preis: € 569,00
Versand: n. a.
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
zum Shop
Preis: € 699,99
Versand: n. a.
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
zum Shop
Preis: € 769,99
Versand: n. a.
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
zum Shop
Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2018 um 4:03 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Besondere Vorteile

  • Platzsparend durch schmales Design
  • Viel verbauter Edelstahl
  • Gute Qualität der Getränke
  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Bohnen müssen manchmal mit der Hand nachgeschoben werden
  • Milchdüse lässt sich nur 10 Sekunden nach Bezug reinigen (lässt sich mit einem kleinen Trick, auf den wir noch eingehen werden, lösen)

Saeco Incanto – ausführlicher Testbericht

Bestellt haben wir unser Testobjekt direkt bei Amazon und nach zwei Tagen erhalten. Wir waren sehr gespannt und konnten es kaum erwarten, da wir bereits viel Gutes von der Saeco Incanto gehört hatten. Geliefert wurde der Kaffeevollautomat in einem stabilen Karton auf dem das Gerät bereits abgebildet war. Das Gerät wurde sicher gesendet und kam ohne Schäden bei uns an, was der guten Polsterung mit Styropor und Folien zu verdanken war.

Herausgenommen macht der Kaffeevollautomat sofort einen edlen und guten Eindruck, der zum Ausprobieren animiert. Besonders fällt auf, dass viel hochwertiger Edelstahl verbaut wurde. Neben dem Gerät selber sind noch mehrere Einzelteile und Anleitungen enthalten.

Saeco Incanto Verpackung
Saeco Incanto Test 1

Lieferumfang

Neben dem Saeco Incanto enthielt die Lieferung außerdem einen Edelstahlaufsatz der vorne auf den Kaffeevollautomaten kommt und später als Ablage für die Tassen dient. Es ist ein Kaffeelöffel enthalten, der gleichzeitig benötigt wird um den Mahlgrad zu verstellen. Außerdem finden wir einen Milchbehälter, der sich am Kaffeevollautomaten befestigen lässt. Das praktische an diesem ist, dass er nach der Benutzung mit der Milch im Kühlschrank platziert werden kann, damit diese nicht schlecht wird. Neben dem Netzkabel für die Stromversorgung und einem Pinsel für die feine Reinigung erhalten wir auch einen Wasserfilter, den sogenannten Saeco Aqua Clean. Dieser muss nicht benutzt werden, verbessert aber die Qualität des Wassers. Je nachdem wo man wohnt ist das eine Überlegung wert, auch wenn es kleine laufende Zusatzkosten mit sich bringt. Um die Qualität und den Härtegrad des Leitungswassers zu bestimmen ist ein entsprechender Teststreifen beiliegend. In einer kleinen Tube befindet sich des Weiteren Fett für die Brühgruppe.

Saeco Incanto Lieferumfang

  • Edelstahlaufsatz zum Aufstellen der Tassen
  • Kaffeelöffel und Versteller des Mahlgrades
  • Milchbehälter
  • Netzkabel
  • Reinigungspinsel
  • Wasserfilter
  • Teststreifen für Wasser
  • Fett für Brühgruppe
  • Bedienungsanleitung

Zu guter Letzt, was nirgends fehlen darf, liegt eine gut verständliche Bedienungsanleitung in Form eines kleinen Buches bei. Wer diese einmal verlieren sollte kann sie sich auch kostenlos online als PDF-Dokument runterladen.

Nicht enthalten in der Lieferung sind Entkalkungsmittel. Diese müssen extra bestellt werden.

Inbetriebnahme Saeco Incanto

Bevor wir loslegen entnehmen wir den Wassertank und spülen ihn gemeinsam mit der Milchkaraffe ordentlich aus. Die „Erste Schritte“ Anleitung gibt uns vor den Wassertank mit Wasser zu füllen und das Bohnenfach mit Bohnen zu füllen. Im Bohnenfach befindet sich außerdem eine Öffnung in die Bohnenpulver direkt eingefüllt werden kann. Wir benutzen in unserem Test aber nur noch nicht gemahlene frische Bohnen.

Jetzt stecken wir den Netzstecker an das Gerät und eine Steckdose an. Nun müssen wir nur noch den Netzschalter umklappen und das Gerät anschalten und schon läuft es.

Die erste Inbetriebnahme ist sehr einfach. Wer den Wasserfilter benutzen will kann diesen bei der ersten Inbetriebnahme aktivieren und einstellen. Dazu ist die Bestimmung der Wasserhärte mit dem beiliegenden Teststreifen notwendig. Für unseren Test haben wir den Wasserfilter nicht genutzt. Der Vorteil der Nutzung ist eine bessere Qualität des Wassers und die Entkalkung des Kaffeevollautomaten ist seltener notwendig.

Saeco Incanto Inbetriebnahme

Getestete Heißgetränke mit Saeco Incanto

Als nächstes wollten wir natürlich ausprobieren wie die Zubereitung der Kaffeespezialitäten läuft. Vor dem richtigen Test haben wir uns zwei Cappuccino rausgelassen, damit das Gerät sicher sauber ist. Danach haben wir Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino ausprobiert. Mit allen Getränken waren wir sehr zufrieden.

Getränke programmieren und anpassen

Der Saeco Incanto bietet die Möglichkeit, wie die meisten anderen Kaffeevollautomaten, die Aromaintensität in fünf Stufen einzustellen. Direkt am Display kann zwischen 1-5 Kaffeebohnen gewählt werden. Die Kaffeebohnen bestimmen hierbei einfach die Intensität bzw. die Menge an Kaffeepulver, die der Kaffeevollautomat verwenden soll.

  • 1 Kaffeebohne = sehr mild
  • 2 Kaffeebohnen = mild
  • 3 Kaffeebohnen = mittlere Stufe
  • 4 Kaffeebohnen = intensiv
  • 5 Kaffeebohnen = sehr intensiv

Ebenso kann die Bezugsmenge perfekt angepasst werden. Hierzu einfach die Espressotaste gedrückt halten und schon startet die „MEMO“ Funktion mit dem Bezug des Espressos. Sobald die gewünschte Menge erreicht wurde, einfach die „OK-Taste“ drücken. Ab jetzt ist die Menge neuer Standard und wird bei jedem Espresso ausgegeben.

Saeco Incanto Milchschaum

Der Milchschaum

Der Milchschaum hat uns voll überzeugt und ist immer perfekt gelungen. Er hat eine schöne weiche Konsistenz und sieht tatsächlich aus wie gemalt. Schmeckt auch lecker!

Wir haben den Milchschaum mit haltbarer Milch, 3,8% und 1,5% Fett probiert und immer gute Ergebnisse erzielt.

Besonders gefällt uns an dem System mit dem Milchschaum die Milchkaraffe, die platzsparend und hochwertig ist. Sie lässt sich kinderleicht für die Verwendung am Kaffeevollautomat anbringen oder wieder abnehmen, um die Milch im Kühlschrank zu kühlen. Die Milchkaraffe muss nicht einmal abgenommen werden um sie mit Milch zu füllen.

Saeco Incanto Milchkaraffe

Die Ausstattung

Wer sich für den Saeco Incanto entscheidet, wählt ein solides Mittelklasse Modell. Bei unserer Bewertung der Bauteile und Ausstattung halten wir uns das immer vor Augen. Wir wissen, dass ein Kaffeevollautomat in diesem Bereich nicht so gut wie ein Modell für über 1.000 Euro sein kann, aber besser als Modelle im Einsteigerbereich sein muss. Mit diesem Gedanken beurteilen wir nach bestem Wissen und Gewissen.

Das Mahlwerk

Das Mahlwerk zerkleinert die frischen Bohnen direkt vor dem Brühvorgang. Der Saeco Incanto nutzt ein hochwertiges Kegelmahlwerk aus Keramik. Dadurch ist der Kaffeevollautomat eher leise im Vergleich zu Geräten mit Mahlwerken aus Edelstahl.

Der Mahlgrad lässt sich in fünf verschiedenen Stufen einstellen. Dazu muss der mitgelieferte Kaffeelöffel benutzt werden, der gleichzeitig als Schlüssel zum Verstellen dient. (Unterseite des Kaffeelöffels) Das Verstellen muss unbedingt während des Mahlens stattfinden, da es sonst zu Problemen kommen kann. Wir haben festgestellt, dass das bei diesem Kaffeevollautomaten etwas unpraktisch im Vergleich zu den meisten anderen Geräten ist. Wenn man den Dreh aber einmal raus hat, klappt es sehr gut.

Saeco Incanto Mahlgrad verstellen

Wir empfehlen die Stufe immer nur um eins zu verstellen, damit sich das Mahlwerk nicht verkeilt. Außerdem will ja nach jeder Stufe getestet werden, ob die perfekte Einstellung gefunden wurde.

Wichtig zu sagen ist auch, dass sich eine Veränderung nicht sofort beim nächsten Bezug bemerkbar macht. Etwa 1-3 Bezüge muss auf das neue Ergebnis gewartet werden, da sich noch vorher gemahlene Kaffeebohnen im System befinden.

Das Kaffeebohnenfach

Neben der Möglichkeit den Mahlgrad zu verstellen ist in dem Kaffeebohnenfach ein runder Deckel versteckt. Dieser kann abgenommen werden und Kaffeepulver direkt in das Loch eingefüllt werden. Wir sind allerdings keine Fans von diesen Öffnungen für Kaffeepulver, da wir gerne frische Bohnen verwenden, die direkt vor dem Brühvorgang gemahlen werden. Wer möchte kann aber von diesem Fach Gebrauch machen. Ansonsten werden die Bohnen einfach in das normale Fach gelegt. Der Kaffeevollautomat saugt die Bohnen automatisch bei jedem Brühvorgang ein um sie zu mahlen.

Saeco Incanto Kaffeebohnenfach

Der Wasserbehälter

Der Wassertank bietet Platz für 1,8 Liter. Das ist ausreichend viel für mehrere Getränke. Er lässt sich ganz simpel herausnehmen und befüllen. Alternativ nehmen wir immer einen Becher und befüllen den Wassertank. Wie bereits erwähnt befindet sich im Lieferumfang auch ein Wasserfilter, der relativ simpel in den Wassertank angebracht werden kann. Das Ergebnis ist weicheres Wasser, was zu einer besseren Qualität führt. Es muss seltener entkalkt werden, was die laufenden Kosten für Enkalkungsmittel senkt. Gleichzeitig kommt aber Kosten durch den Kauf neuer Wasserfilter dazu. Insgesamt überwiegen die Vorteile der Benutzung eines Wasserfilters. Die Form des Wassertanks ist eher ungewöhnlich und breiter als gewohnt, macht aber einen sehr guten Eindruck.

Saeco Incanto Wasserbehälter

Die Brühgruppe

Die Brühgruppe ist ein wichtiges Teil eines jeden Kaffeevollautomaten und stellt das Herzstück dar. Besonders wichtig ist es deshalb die Brühgruppe sauber zu halten. Ein großer Vorteil der Saeco Incanto ist, dass die Brühgruppe sehr simpel herausnehmbar ist und so sogar unter fließendem Wasser abgespült werden kann. Dazu muss einfach die Klappe an der Seite des Kaffeevollautomaten geöffnet werden und nach Betätigen des „Push“ Buttons herausgezogen werden. Wer die Brühgruppe regelmäßig, neben den automatischen Reinigungsprogrammen zusätzlich mit Wasser abspült, sorgt für eine längere Lebensdauer und gleichbleibend hohe Qualität des Geräts.

Saeco Incanto Brühgruppe

Kaffeeauslauf

Der Kaffeeauslauf lässt sich mit der Hand verstellen. So ist die Höhe von Auslaufpunkt zum Boden zwischen 10 und 14 Zentimeter. Auch große Gläser passen unter den Auslauf. Nur bei unseren besonders kleinen Espresso Tassen hatten wir einmal das Problem die Tasse perfekt zu positionieren. Wir mussten sie perfekt mittig platzieren, damit nichts an der Seite vorbeiläuft. Bei 10 Zentimeter gar nicht so einfach.

Saeco Incanto Kaffeeauslauf Höhe

Funktionen Saeco Incanto

Der Saeco Incanto nutzt ein kleines Display und 6 verschiedene Knöpfe. Mit ihnen lassen sich direkt folgende Kaffeespezialitäten ausgeben:

  • Espresso
  • Espresso Lungo
  • Cappuccino
  • Latte Macchiato

Außerdem ist ein Knopf zur Einstellung der Aromastärke der gewünschten Getränke. Der letzte Knopf leitet uns direkt ins Menü. Einmal im Menü angekommen können wir mit mehreren Knöpfen navigieren und finden noch zwei weitere „Getränke“.

  • Heiße Milch
  • Heißes Wasser

Damit lässt sich also beispielsweise auch schnell Kaba oder Tee zubereiten.

Vorher haben wir bei den Nachteilen des Saeco Incanto erwähnt, dass nach dem Auslaufen des Milchschaums nur 10 Sekunden Zeit sind eine Reinigung des Milchsystems durchzuführen. Das ist wenig Zeit und wer es verpasst, kann dies nicht mehr nachholen. Ein kleiner Trick ist folgender: Einfach das Milchsystem angesteckt lassen und jetzt im Menü heißes Wasser ausgeben lassen. Nun wird das Milchsystem mit heißem Wasser durchlaufen, wie bei der normalen Reinigung.

TIPP: Mit der Heißwasserfunktion lässt sich das Milchsystem auch noch später reinigen.

Heißes Wasser

Um heißes Wasser für Tee oder andere Getränke zu nutzen muss dafür der Milchbehälter abgesteckt werden und die Heißwasserdüse angesteckt werden. Sie rastet einfach ein und kann mit einem leichten Druck auf die Seiten auch wieder abgenommen werden. Wir haben die Funktion getestet und gesehen, dass es ohne Probleme funktioniert. Für alle die keinen Wasserkocher haben oder nutzen wollen, ist das eine praktische Funktion, die schnell funktioniert.

Die extra Heißwasserdüse ist optimal, damit das Wasser zu keinem Zeitpunkt in Kontakt mit Milch kommt.

Füllmenge einstellen

Die Füllmenge lässt sich für jede einzelne Kaffeespezialität manuell programmieren. Dazu einfach den Knopf für das jeweilige Getränk gedrückt halten statt einmal kurz zu drücken. Jetzt läuft das Getränk solange heraus, bis der Vorgang unterbrochen wird. Ab jetzt kommt immer diese Menge aus dem Gerät. Für jede Kaffeespezialität kann es nur eine Programmierung geben.

Wenn Sie also zum Beispiel Espresso mit 30 ml wollen, halten Sie die Espresso Taste gedrückt und füllen die Tasse bis zur gewünschten Menge. In Zukunft kommen immer genau 30 ml aus dem Gerät, solange sie die Programmierung nicht ändern.

Mahlgrad verstellen

Wie vorher schon beschrieben, lässt sich der Mahlgrad im Bohnenfach verstellen. Dazu wird ein Schlüssel verwendet, der sich an der Unterseite des Kaffeelöffels befindet. Der Mahlgrad darf nur verstellt werden, während gerade Bohnen gemahlen werden!

Temperatur ändern

Die Brühtemperatur kann in drei Stufen eingestellt werden. Wir haben hier die Standard Einstellung beibehalten, da wir die Temperatur als genau passend empfunden haben. Wer es allerdings kühler oder wärmer möchte, hat hier die Möglichkeit die Einstellung anzupassen.

Reinigung

Die Reinigung ist bei jedem Kaffeevollautomaten sehr wichtig. Wer sich um seine Maschine kümmert garantiert ein langes Leben und gleichbleibende Qualität während das Gegenteil sogar zum Erlöschen der Garantie führen kann.

Insgesamt funktioniert die Reinigung des Saeco Incanto standardgemäß. Die Reinigung der Milchkaraffe ist etwas aufwändiger, aber auch nicht besonders erwähnenswert. Die entnehmbare Brühgruppe an der Seite ist ein wichtiger Vorteil.

Milchschaumsystem reinigen

Das Milchschaumsystem ist etwas aufwändiger zu reinigen, weil es platzsparend ist. Der Milchbehälter kann in mehrere Einzelteile zerlegt werden um alles unter fließendem Wasser abspülen zu können. Besonders bei Milch ist es wichtig die Möglichkeit auf gute Reinigung zu haben.

Der Saeco Incanto besitzt außerdem ein automatisches Reinigungssystem für das Milchsystem, das laut Hersteller monatlich ausgeführt werden sollte. Dazu wird das Reinigungsmittel „Saeco Reiniger Milchsystem“ benötigt, das in Wasser hinzugegeben wird.

Wir empfehlen, die Milchkaraffe immer voll mit Milch zu machen und sobald die Milch aufgebraucht ist einmal die Milchkaraffe mit der Hand abspülen. Auch wenn es praktisch erscheint, nicht immer einfach Milch nachkippen, sonst befinden sich sehr schnell alte Milchreste im System.

Milchkaraffe immer reinigen nachdem sie leer gemacht wurde und nicht immer nachfüllen.

Wasserfilter und Entkalkung

Der Kaffeevollautomat muss wie jeder andere regelmäßig entkalkt werden. Wer das nicht macht riskiert ein kaputtes Gerät und den Verlust der Garantie. Zum Entkalken müssen zusätzlich Entkalkungsmittel des Herstellers gekauft werden. Mit einem automatischen Entkalkungsprogramm wird dann entkalkt. Die Maschine gibt eine Meldung aus, wenn die nächste Reinigung notwendig ist.

Umso härter das Leitungswasser ist, desto häufiger ist eine Entkalkung von Nöten. Zur Bestimmung der härte kann der mitgelieferte Teststreifen benutzt werden. Alternativ einfach bei den örtlichen Wasserwerken erkundigen.

Ein Wasserfilter filtert das Wasser und macht es weich. Wer also besonders hartes Leitungswasser hat, sollte einen Wasserfilter nutzen. Ein Wasserfilter ist im Lieferumfang des Saeco Incanto enthalten. Die weiteren Wasserfilter verursachen Folgekosten, mindern aber gleichzeitig die laufenden Kosten für Entkalkungsmittel.

Entnehmbare Brühgruppe

Die Brühgruppe kann an der Seite entnommen werden. Das klappt relativ einfach und ist praktisch für die Reinigung, die jetzt einfach unter fließendem Wasser stattfinden kann.

Saeco Incanto entnehmbare Brühgruppe

Auffangschale und Behälter

Der vordere Teil des Saeco Incanto kann sehr einfach herausgezogen werden um die Auffangschale und den Behälter auszuleeren. Darin sammeln sich Wasser und Kaffeereste, die regelmäßig entfernt werden müssen. Nach dem ausleeren würden wir ab und zu zusätzlich mit Schwamm und Spülmittel reinigen.

Saeco Incanto Frontseite Kaffeesatz und Restwasser

Unser Fazit zum Test des Saeco Incanto

Uns hat der Saeco Incanto voll überzeugt. Wir finden, dass er ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis hat. Für seinen Preis besitzt er viel hochwertigen Edelstahl. Der Kaffeevollautomat hat ein schönes Design und ist platzsparend gebaut, was besonders für kleinere Küchen echt top ist.

Die Kaffeespezialitäten haben uns gut geschmeckt und der Milchschaum hatte eine super Qualität.

Kleine Nachteile sind das etwas schwere Einstellen des Mahlgrades, das manchmal nötige Nachschieben der Bohnen und die zeitlich zu kurze Reinigungsmöglichkeit des Milchsystems, welches aber mit unserem kleinen Trick umgangen werden kann.

Die Lautstärke ist zwar nicht sehr leise, aber trotzdem noch in einem angenehmen Bereich.

Wir sind von der Saeco Incanto überzeugt und würden sie jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem guten Kaffeevollautomaten im mittleren Preisbereich ist.


Alle Angebote

Preis: € 519,99
Versand: € 0,00
Lieferung in 2 Werktagen nach Zahlungseingang Versand nach: DE
zum Shop
Preis: € 569,00
Versand: n. a.
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
zum Shop
Preis: € 699,99
Versand: n. a.
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
zum Shop
Preis: € 769,99
Versand: n. a.
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
zum Shop
Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2018 um 4:03 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Vergleichen Sie die Saeco Incanto in unserem Kaffevollautomaten Test mit anderen Kaffeevollautomaten.

Hat Ihnen unser Testbericht gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Votes, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here